Beiträge

Jobfinder - Arbeiter - Bewerbung Führungskraft

Bewerbung als Führungskraft – Was es zu beachten gibt?

Die Bewerbung einer Führungskraft spiegelt folgende Eigenschaften: gut durchdachte Konzepte im Kopf und ein Verständnis für Teamwork und deren Umsetzung. Verantwortung übernehmen und in einem Unternehmen Neues bewirken. Genau das ist es, was eine Führungskraft ausmacht. Und das sollte eine Bewerbung transportieren können.

Führungskraft – In der Bewerbung zeigt sie Potenzial!

Führungskräfte haben Persönlichkeit. Das darf auch in der Bewerbung klar zu erkennen sein. Zum einen darf man die vielen Jahre der beruflichen Erfahrung hervorheben. Zum anderen sind es die überfachlichen Qualitäten und Kompetenzen, die aufgezeigt gehören. Deckblatt, Anschreiben und Lebenslauf sind für die Bewerbung in der Führungsebene oft zu wenig. Die wichtigsten Informationen werden zusammengefasst auf einer DIN-A4-Seite kompakt dargestellt. Hier finden sich die wichtigsten Komponenten wieder, sodass das Potenzial, welches in dem Bewerber schlummert, auf einen Blick erkennbar ist.

Die Bewerbung als Führungskraft muss Führungsstärke beweisen

Eine Bewerbung als Entscheidungsträger zeigt auf, dass der Kandidat in der Lage ist, Menschen in den Bann zu ziehen und sie zu motivieren. Eine Vision haben und andere davon überzeugen – darum geht es als Führungskraft. Damit die Bewerbung als Leiter, Manager und Entscheider ein voller Erfolg wird, darf sie genau darauf abzielen. Die Überlegung ist: Was zeichnet eine Führungskraft aus? Es ist die Erfolgsorientierung, die einen erfolgreichen Manager weiter kommen lässt. Er wird von der eigenen Motivation und vom Wissen angetrieben. Dazu kommen neben Begeisterungsfähigkeit auch das Durchsetzungsvermögen.

Bewerbung als Führungskraft – Das gilt es zu beachten!

Punkt 1 – Ein 1-A Lebenslauf

Auf der Führungsebene werden hohe Maßstäbe gesetzt. Das fängt bei den Bewerbungsunterlagen an. Die Bewerbung einer Führungskraft hinterlässt einen professionellen Eindruck und erweckt einen stimmigen Gesamteindruck. Alle wichtigen Informationen sind übersichtlich in einem Kurzprofil dargestellt. Auf diesem ist auch das Bewerbungsfoto untergebracht. Das wertet den Lebenslauf auf.

Punkt 2 – Lass bisherige Erfolge sprechen

Eine Bewerbung als Manager oder einer ähnlichen Position zeigt auf, was der Arbeitgeber im Unternehmen in weiterer Folge bewirken kann. Wie das gelingt? Die Erfolge sind dabei ganz entscheidend. Welche Erfolge durften bereits eingefahren werden? Diese werden aufgezählt und im Lebenslauf festgehalten. In einem herkömmlichen Lebenslauf stehen die ausgeübten Tätigkeiten und Funktionen. Aber was ist mit den Erfolgen? Sie sind ein wesentlicher Bestandteil, wenn nicht sogar das Wesentlichste bei der Bewerbung von Führungskräften. Auch interessante und erfolgreiche Projekte haben es verdient, dass sie genannt werden.

Punkt 3 – Alle Aussagen verlangen nach Belegen

Es ist wichtig, alle entscheidenden Aussagen auch belegen zu können. Am besten arbeitet man mit konkreten Zahlen. Gerade wenn es um Erfolge geht spielen konkrete Zahlen eine sehr wichtige Rolle. Umsatzsteigerung und Kostenminimierung – 2 schlagkräftige Worte –  die nur als Zahl wiedergegeben werden.  Also ganz wichtig: Welche Kosten konnte der Bewerber minimieren und welchen Umsatz konnte er bislang steigern? Beste Ergebnisse dürfen in einer Bewerbung von Führungskräften nicht fehlen.

Punkt 4  – Der souveräne Umgang mit Menschen

Wer eine Führungsposition erhalten möchte, der muss sich emphatisch zeigen und gut mit Menschen umgehen können. Menschenführung ist etwas ganz Wichtiges, deshalb darf auch in der Bewerbung darauf eingegangen werden. Es ist angemessen bereits in der Bewerbung vom eigenen Führungsstil zu schreiben. Hervorzuheben sind dabei die Parallelen zum Führungsstil des Unternehmens. Mit einem kooperativen Führungskonzept kann sich jedes Unternehmen anfreunden. Sich von der harten Konkurrenz abheben, genau darum geht es auch in der oberen Führungsebene. Ebenso darf eine Bewerbung auch Humanität und Empathie ausstrahlen.

Bewerbung für Führungskräfte –  Strategisch, kommunikativ und erfolgreich

Die Bewerbung wird in der Regel etwas länger ausfallen als bei anderen Arbeitnehmern. Qualifikationen dürfen ausführlich dargestellt werden. Dazu zählen einerseits die fachlichen und andererseits die persönlichen Stärken. Das Interesse an der ausgeschriebenen Position ist überzeugend dargelegt. Die beruflichen Ziele werden ebenfalls zum Abschluss der Bewerbung genannt. Gibt es kurzfristige oder langfristige Ziele und in welcher Art sollten diese verwirklicht werden?

Die erbrachte Arbeitsleistung und vor allem die Erfolge des Bewerbers werden als Dokumente beigelegt. Auch das Zeugnis des höchsten Schul- und Bildungsabschlusses sollte nicht fehlen. Liegen Nachweise für eine kontinuierliche Weiterbildung und besondere Qualifikationen vor, werden diese mit entsprechenden Belegen untermauert.

(Text von Anne)