Beiträge

Jobfinder - große Reichweite - Auslandsbewerbung

Bewerben im Ausland – So geht’s !

Auslandsbewerbung: Die Globalisierung macht es möglich. Ein großes Wort, welches auch in der Arbeitswelt angekommen und eng mit Bewerbungen im Ausland verbunden ist. Denn gerade da versteckt sich das eine oder andere lukrative Jobangebot.

Auslandsbewerbung – So geht’s!

Bewerben in Spanien

Der Leitspruch in Spanien ist: „In der Kürze liegt die Würze“. Daher werden bei einer Auslandsbewerbung in Spanien die Anschreiben eher kurz gehalten. Es reicht, wenn die Qualifikation für den Job aufgeführt sind. Der Lebenslauf – Currículum Vitae – zählt die wichtigen beruflichen Stationen auf und erklärt die persönlichen Ziele. Eine Kurzbewerbung also, welche die spezifischen Fähigkeiten in den Vordergrund stellt.

Bewerben in den nordischen Ländern

Auch sie lieben es, wenn sich die Bewerber kurz und bündig halten. Die Bewerbungsunterlagen werden in der Regel in Englisch verfasst. Die Unternehmen liegen hier besonderen Wert auf soziales Engagement sowie die Aufzählung von Hobbys und Vorlieben.

Bewerben in der Schweiz

Die Schweiz gilt schon seit Jahren bei Jobsuchenden aus Deutschland als beliebtes Einwanderungsland, denn sie bietet den Menschen eine beste Lebensqualität und hohe Gehälter. Die Schweizer Bewerbungsunterlagen sind ident angeordnet, wie in Deutschland, was die Bewerbung besonders einfach macht.

Bewerben in Italien

Die italienischen Unternehmen legen großen Wert auf diverse Referenzen, auch der persönliche Kontakt und das erste Vorstellungsgespräch ist in Italien sehr wichtig.

Bewerben in Dänemark

In Dänemark liegt das Augenmerk auf die Referenzen. Bei einer Bewerbung in Dänemark darf das letzte Gehalt genannt werden, das ist sogar erwünscht. Dafür verzichtet man auf die Unterschrift, auf das Datum, sowie auf das Foto im hiesigen Lebenslauf.

Bewerben in Belgien

In Belgien wird gerne auf eine handschriftliche Bewerbung zurückgegriffen. Der Lebenslauf soll chronologisch festgehalten werden. Weder Referenzen noch das Bewerbungsfoto haben in Belgien einen Stellenwert.

Bewerben in Japan

In Japan stellen die Unternehmen den Bewerbern gerne Formulare zum Ausfüllen zur Verfügung, denn die Japaner stehen auf klare Fakten. Auch für die Bewerbung bei einem japanischen Unternehmen in Deutschland bevorzugt man diese Strategie.

Bewerben in China

In China spielen Empfehlungen eine ganz wichtige Rolle und sollten darum einen Platz in der Bewerbungsmappe finden. Allerdings verzichtet man dafür auf „große Worte“, denn Übertreibungen und Arroganz sind in den Bewerbungen gar nicht gerne gesehen.

Bewerben in Amerika

Die Amerikaner verwenden ihre eigenen Bewerbungsunterlagen – Cover Letter und den Lebenslauf Résumé. Weder ein Zeugnis noch eine Referenz muss der Bewerbung in Amerika beigelegt werden. Der Lebenslauf beschränkt sich auf eine Seite und wird nicht unterzeichnet.

Bewerben in Kanada

Auch in Kanada gibt es Cover Letter und Résumé. Die Individualität des einzelnen Bewerbers steht dabei immer im Vordergrund. Daher dürfen persönliche Komponenten auch besonders hervorgehoben werden. Genauso wie in Amerika beschränkt sich der Lebenslauf auf eine Seite und wird nicht unterzeichnet.

Bewerben in Australien

Kurz und bündig, so sind die Bewerbungen in Australien. Referenzen sollten hervorgehoben sein. Der Lebenslauf gestaltet sich nicht chronologisch und auch ein Bewerbungsfoto ist nicht nötig. Wenn möglich, ist das australische Englisch zu nutzen.

Bewerben im Ausland – Das gilt es zu beachten!

  • Wer sich in einem anderen Land bewerben möchte, sollte vor dem Versenden der Bewerbungsunterlagen immer in Verbindung mit dem jeweiligen Unternehmen stehen.
  • Die gewählte Sprache muss auf jeden Fall seine Richtigkeit haben.

Eine fachkundige und kompetente Übersetzung der diversen Bewerbungsunterlagen, einschließlich der Zeugnisse und Referenzen, ist ratsam.

(Text von Anne)