Jobfinder - der perfekte Lebenslauf

Den perfekte Lebenslauf erstellen!

Jeder Bewerber hat einen –  einen Lebenslauf. Aber wie kann dieser gekonnt aufgezeigt werden, mit all seinen Vorzügen, die er zu bieten hat. Der Lebenslauf darf dafür genutzt werden, um den Firmen- oder Personalchef zusätzlich zu begeistern. Der Lebenslauf soll auf die Fähigkeit des Bewerbers aufmerksam machen, die perfekt zu den Anforderungen  des Unternehmens passen.

Dem Lebenslauf wird oft mehr Beachtung geschenkt als vermutet

Die meisten Personalbüros schenken dem Lebenslauf oft mehr Beachtung als dem Anschreiben. Warum ist das so? Weil der Lebenslauf ganz auf das Können und den beruflichen Werdegang der einzelnen Bewerber abgestimmt ist. Er ist individuell und lässt viel über den Bewerber in Erfahrung bringen.

Welchen Umfang muss der perfekte Lebenslauf haben?

Er muss eine kompakte Struktur bieten und er sollte auf keinen Fall zu viele Seiten in Anspruch nehmen. Auch wenn der Bewerber viel in seinem Arbeitsleben erlebt hat und viel von sich zu berichten weiß, macht es Sinn, dem Lebenslauf 1 Seite in den Bewerbungsunterlagen zu widmen. 1,5 bis 2 Seiten sind ebenso gestattet. Denn nicht die Länge des Lebenslaufes ist ausschlagend, sondern der Inhalt. Es sollten nur relevante Inhalte in einem Lebenslauf vorzufinden sein, die fachspezifisch überzeugen können.

Welche Punkte beinhaltet der perfekte Lebenslauf?

Punkt 1 – Die persönlichen Kontaktdaten

Im Punkt 1 sind die persönlichen Kontaktdaten sowie wichtige Infos untergebracht, die auf einem Blick ersichtlich sind. Dazu gehören Vor- und Familienname, Alter, eventuell das Geburtsdatum, der Geburtsort sowie die Staatsbürgerschaft des Bewerbers. Damit die Kontaktdaten vollständig sind, dürfen die Wohnadresse und die Telefonnummer nicht fehlen. Gerne darf sich auch die E-Mail-Adresse unter den persönlichen Kontaktdaten einfinden. Viele Bewerber füllen die persönlichen Daten noch mit dem Familienstand.

Punkt 2 – Die berufliche Laufbahn im Zusammenhang mit der Berufserfahrung

Der aktuelle Job wird vorgestellt. Die aktuelle Branche, der jetzige Arbeitgeber wird vermerkt. Eine kurze Jobbeschreibung folgt im Anschluss. Weitere Jobs dürfen angeführt werden, wichtig ist nur, dass der aktuelle Job immer den Platz 1 einnimmt.

Punkt 3 – Die Ausbildung

Dabei dürfen Ausbildungen jeglicher Art genannt werden. Von der Berufsausbildung bis zur Weiterbildung. Auch das Auslandspraktikum will in Punkt 3 vermerkt sein. In welchem Zeitraum die Ausbildung erfolgt ist, darf zudem nicht fehlen. Über die betreffenden Ausbildungen sind Zertifikate und Abschlüsse der Bewerbungsmappe beizulegen.

Punkt 4 – Die Qualifikationen und Fähigkeiten

Besondere Kenntnisse finden sich in Punkt 4 ein.  Dieser Punkt im Lebenslauf gestaltet sich vielfältig. Hier dürfen sämtliche Hard Skills genannt werden, die das Schul- und Berufsleben mit sich brachten. Es sollten nur solche Kenntnisse angeführt werden, die für den ausgeschriebenen Job von Bedeutung sind. In der heutigen Zeit darf immer wieder gerne auf Sozial Media Kenntnisse von Facebook und Co zurückgegriffen werden, wenn dies mit der Stellenausschreibung stimmig ist.

Grundsätzlich werden die Qualifikationen und Fähigkeiten in 3 große Gruppen unterteilt:

  • Die Sprachkenntnisse
  • Die EDV-Kenntnisse
  • und die Soft Skills: Da die soziale Kompetenz in der heutigen Zeit immer wichtiger wird

Punkt 5 – Zum Schluss dürfen noch Privates und persönliche Kompetenz bekanntgegeben werden

Gerne wird dabei auf Hobbys oder besondere Vorlieben zurückgegriffen, die sich mit dem passenden Soft Skill in Verbindung bringen lassen. Der Punkt 5 ist nicht verpflichtend, aber dennoch wird diesem Punkt gerne Beachtung geschenkt. Wer seine Vorlieben und Hobbys gekonnt in seinen Lebenslauf einbauen kann, der kann damit Eindruck gewinnen. Wichtig bei diesem Punkt ist, dass nur 1 oder 2 Beispiele aufgezählt werden und Ihnen diese auch Nutzen bringen. Gerne dürfen Sie in Punkt 5 das Ehrenamt anführen. Beim privaten Teil ist weniger auch mehr. Aber eine sinnvolle Verknüpfung darf durch das passende Hobby hervorgehoben werden.

In Folge darf noch ein passendes Foto für den Lebenslauf gewählt werden, aber welches?

Hierbei soll es sich um eine professionelle Fotografie handeln. Denn dem Foto wird besondere Beachtung geschenkt. Jeder kennt das, bevor der Text gelesen wird, wird zuerst das Foto zur genaueren Betrachtung herangezogen.

Sie wollen Ihrer Bewerbung keine Hochglanzformat-Fotographie beilegen? Das ist Ihre freie Entscheidung. Dennoch ist ein Foto in unseren Breiten ein fixer Bestandteil des Lebenslaufes.