Deckblatt – Tipps & Muster

Es darf seit Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im Stellenangebot nicht ausdrücklich ein Foto gefordert werden.
Unterschätzen Sie bitte aber den Wert eines aktuellen, guten und sympathischen Fotos nicht.

– Ein Deckblatt kann verwendet werden, es muss aber nicht unbedingt sein.
– Wenn Sie ein Deckblatt erstellen, sollte dieses aussagekräftig gestaltet werden:
Stellenbezeichnung, Namen des Unternehmens, bei dem Sie sich bewerben, ein gutes Bewerbungsfoto, Ihr Name, die Adresse, die Telefonnummer, evtl. Handynummer sowie E-Mail-Adresse.
– Ohne Deckblatt wird das Foto (mit Foto-Ecken oder doppelseitig klebenden Foto-Klebeplättchen) rechts auf den Lebenslauf geklebt.
– Lassen Sie Bewerbungsbilder machen (sie sind etwas größer als Passbilder).
– Für das Foto gilt: gute Qualität ist wichtig!
– Kleidung für das Foto wie für ein Vorstellungsgespräch wählen.
– Bei gehobenen Positionen bitte immer Original-Fotos verwenden.
– Bei guter Druckqualität ist Einscannen erlaubt.
– Ausdruck auf Fotopapier ist eine gute und preisgünstige Alternative.
– Die Rückseite des Fotos mit Name und Anschrift versehen.
– Lächeln Sie auf dem Bild, das macht Sie sympathischer!

Deckblatt – in Verwendung mit Foto:

PDF laden